Sonntag, 30. Juli 2017

~Rezension~ Löwenflügel von Thalea Storm


Worum gehts?

„Diese dramatische Geschichte über das Schicksal zweier Jugendlicher - der Junge krank, das Mädchen gesund - berührt Herz und Seele. Wer sich darauf einlässt, landet in einer Achterbahn der Gefühle und wird gezwungen, auch über unbequeme Fragen nachzudenken. Ein tragischer Roman mit einem runden Ende.“


Wie normal kannst du sein, wenn du eigentlich total unnormal bist? 
Leo hält sich für unnormal, denn er ist anders. Schüchtern, zurückhaltend und vielleicht ein bisschen komisch. Er lebt in seiner eigenen Welt, die keinen Platz für die Leichtigkeit des Lebens lässt. Den Blicken und Vorurteilen der Gesellschaft ausgesetzt, versucht er, sich durchs Leben zu schlängeln und eckt dabei überall an, wo er nur anecken kann. Kaum jemand ahnt, was hinter seinem merkwürdigen Verhalten steckt, denn Leo ist krank. Psychisch krank. Er leidet unter einer Sozialen Phobie, die ihm die Teilhabe am Leben nahezu unmöglich macht. Sein Alltag ist erfüllt vom eigenen Kampf gegen sich selbst und der steten Hoffnung, irgendwie in eine Gesellschaft zu passen, die ihn nicht akzeptieren will. Erst die quirlige, lebenslustige Maya, die hinter seine geheimnisvolle Fassade blickt, haucht ihm mit ihrer Neugierde, Aufgeschlossenheit und vor allem Toleranz, endlich wieder Leben ein. Sie nimmt ihn an die Hand und er lässt sich von ihr führen, unter dem trügerischen Gefühl von Sicherheit. Leo gibt sich Maya und ihrer Zuneigung vollends hin und ahnt dabei nicht, welche dramatischen Folgen ihre Freundschaft für ihn haben wird. Wie schnell muss man rennen, um dem eigenen Selbst zu entkommen? Leo und Maya. Eine herzerwärmende, emotionale Geschichte von aufregender Freundschaft, zaghafter Liebe, unsterblicher Hoffnung und dem steten Versuch, etwas passend zu machen, das einfach nicht passt. 

**************************************************************

Meine Meinung:

Vielen lieben Dank an die Autorin für das Rezensionsexemplar.

Ich bin zerstört ... ich habe eine Achterbahn der Gefühle erlebt...... ich hatte so ein gutes Gefühl, wohl gemerkt hatte...

Aber fangen wir von vorne an. Das Cover ist super schön, vor allem wenn man die Story gelesen hat, sieht man wie gut es passt.  Nachdem ich den Klappentext gelesen hatte und von den vielen tollen Meinungen gehört hatte, wusste ich, dass  ich diese Geschichte lesen muss. Und trotzdem bin ich noch eine ganze Weile drumrum geschlichen. Ich hatte ein wenig 
Angst. Denn ich wusste eigentlich schon vorher, dass mich diese Geschichte mitnehmen würde. 

Erste Zeilen:
"City-Ticket oder lieber Zone 1, 2,3 oder 4?"
Die Busfahrerin starrte mich auffordernd an. Hinter mir drängelten mehrere Fahrgäste und schoben mich immer weiter und weiter in den Bus hinein. 

Es geht in diesem Buch um Leo und Maya, die nicht unterschiedlicher sein könnten. Leo ist unsicher, schüchtern und hat eine soziale Phobie , Ängste, die mit sozialen Kontakten zusammen hängen. 
Maya hingegen ist aufgeschlossen, fröhlich und weiß was sie will.

Erzählt wird aus beider Sicht, was mir grade bei dieser Geschichte geholfen hat, alles zu verstehen. Wir werden von Thalea Storm durch die Gedanken, Gefühle und Ängste von Leo geführt. Sie beschreibt alles so real und vor allem emotional. Ich hatte so oft einen Kloß im Hals und ich habe mit Leo gelitten. 
Wir bekommen als Leser einen wirklich guten Einblick in die Gefühlswelt
von Leo. Wovor hat er Angst? Warum hat er Angst? Was passiert, wenn er Angst hat? Wie fühlt es sich für an, wenn ihn die Angst überkommt. 
In die Gedankenwelt von  Maya einzutauchen ist ebenfalls toll gelungen. Was passiert mit ihr in diesen Situationen? Wie geht sie damit um? Alles das erfahren wir.

Ein hilfloser Mensch in den Massen? Fällt kaum auf. Ich lernte, mich anzupassen, zeigte ihnen, was sie sehen wollten und belastete ihre kleine welt nicht länger als nötig.
Pos 1717

Thalea Storm hat einen wahnsinnig emotionalen und angenehmen Schreibstil, der mich innerhalb weniger Stunden durch das Buch geführt hat. Ich konnte es gar nicht aus der Hand legen und ich hab die Zeit total vergessen. 
Die Gefühle kommen so gut rüber, dass mir zum Schluss hin die Tränen liefen. Erst vor Freude, dann vor Traurigkeit. 
Es war eine wirkliche Achterbahn der Gefühle, nicht nur für Leo im Buch, sondern auch für mich als Leser.

Das Ende kam unerwartet und ist total unbefriedigend. Aber manchmal ist das Leben ein Ar.....

Eine wunderbare und emotionale Geschichte, die ihr unbedingt lesen solltet. Eine Geschichte, die zum Nachdenken anregt.....Ich kann sie euch wirklich, unbedingt und  auf jedenfall ans Herz legen. 

⭐⭐⭐⭐⭐

Mehr Infos gibt es hier Amazon


Vielen lieben Dank Thalea für das Rezensionexemplar. 
*****************************************************************
Die Autorin:

Thalea Storm (geb. 1989 in Thüringen) entschied sich 2016, ihrem eigenen Traum zu folgen und ihr erstes E-Book als Selfpublisherin auf Amazon zu veröffentlichen.
Sie schreibt Bücher über das pure Leben. Ihre Geschichten sind geprägt von Liebe, Hoffnung, Angst und Träumen. 
Obwohl sie Romane unterschiedlichen Genres schreibt, haben all ihre Geschichten eins gemeinsam: Große Gefühle! 
Ihr Debüt "Dein Traum in mir" erschien im Oktober 2016 als Kindle-Ebook, im Dezember 2016 folgte ihr zweiter Roman "Löwenflügel" und im März 2017 der dritte Roman "Vom Mut, das Morgen zu ändern". Mittlerweile sind alle Bücher auch als Taschenbücher erhältlich.
Mit ihrer neuen "SeelenMeer"-Trilogie zeigt sie nun auch eine ganz andere Seite von sich und verzaubert ihre Leser mit einer spannenden Geschichte über die Liebe, das Leben und eine geheimnisvolle Welt nach dem Tod.

Quellen:
thalea-storm.com/
www.amazon.de

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen