Sonntag, 2. Juli 2017

Interview mit Romina Gold

Hallo liebe Romina. Schön, dass du Zeit für meine Fragen gefunden hast :)
Dann wollen wir auch gleich mal beginnen.


🔮Vielleicht magst du uns ein bisschen über dich erzählen?

Oje, wo fange ich da am besten an?

🦉🦉Ich bin: im September geboren, meistens lustig drauf, ein Nachtmensch.

🌞🌞Ich lebe: in einer der sonnigsten Gegenden Deutschlands.

🐕🍫Ich liebe: Hunde, Schokolade, gute Gespräche, schnelle Autos, das Meer … und meinen Mann.

🕷️🍿Ich hasse: Spinnen, Popcorn, um 5 Uhr aufstehen, bügeln.

Ich leide an: permanentem Fernweh, chronischem Zeitmangel.

💡😂Ich habe: zu viele Ideen, um sie alle aufzuschreiben, einen schrägen Humor.


🔮Beschreibe dich und deinen Schreibstil doch mal in 3 Wörtern!

🦉romantisch, fantasievoll, humorvoll, aufregend
(okay, das waren vier Wörter, und das „aufregend“ bezieht sich nur auf meinen Schreibstil)





🔮Wie entstehen deine Protagonisten? Sind sie immer rein fiktiv?
🦉Rein fiktiv dahingehend, dass ich mir keine konkrete Person vorstelle und diese beschreibe.
Ich denke, in allen Figuren stecken Wesenszüge von einem selbst oder von Menschen, die man kennt. Erfahrungen, die man im Leben gemacht hat, gibt man als Autor wieder. 
Wichtig für mich ist, meine Figuren facettenreich darzustellen. Dass ein starker Charakter auch mal an sich selbst zweifelt oder eine eher ängstliche Person über sich hinauswächst.


🔮Woher nimmst du die Ideen für deine Bücher?
🦉Die fliegen mich an. 
Spaß beiseite. Bei mir reicht ein Satz, eine kurze Begebenheit, Menschen, die ich beobachte, ein Foto oder ein Songtext, und in meinem Kopf entsteht eine Geschichte dazu. Ich trage immer ein Notizbuch mit mir herum, in dem ich diese Gedankenblitze festhalte. Manches davon setzt sich fest und entwickelt sich zu einer Romanidee.




🔮Wie bist du zum Schreiben gekommen und wann hast du angefangen zu schreiben?

🦉Zum Schreiben bin ich bereits sehr früh gekommen, und es hat mich als einziges Hobby dauerhaft durch mein Leben begleitet.

Es fing damit an, dass ich immer viel zu schnell ein Buch zu Ende gelesen hatte und mir mehr davon gewünscht hätte. Ich habe diese Geschichten dann weitergesponnen. Mein erstes „richtiges“ Manuskript habe ich mit zwölf Jahren verfasst. Es ging darin um einen Reiterhof mit vielen Pferden, und die Tochter des Eigentümers hatte Ähnlichkeit mit mir. 
Es gab sogar einen richtigen Plot und eine Figurenliste, allerdings nur für die Pferde. 


🔮Wann und Wo schreibst du am Liebsten? Wie lange hast du an deinem allerersten Buch geschrieben?
🦉Ich schreibe am liebsten abends und nachts. Dann herrscht Ruhe und ich kann total in meine Geschichten eintauchen. Ich mag diese besondere Atmosphäre der Nachtstunden, die ich als sehr inspirierend empfinde. An den Wochenenden überarbeite ich meistens.
🦉Ich habe mir ein Schreibzimmer eingerichtet, mit einem alten Schreibtisch, einer gemütlichen Couch, sämtlichen Büchern, die sich in meinem Leben angesammelt haben, Duftkerzen und Räucherstäbchen. In dieser Umgebung kommen mir die besten Ideen.
🦉An dem Manuskript zu meinem ersten Buch, das veröffentlicht wurde (Orkan im Paradies), habe ich rund vier Monate geschrieben. An meinem allerersten Buch, das bis heute in der Schublade liegt und so grottig schlecht ist, dass ich es niemals jemandem zeigen werde, habe ich über 10 Jahre geschrieben.




🔮Dank Facebook und Co ist der Kontakt zwischen Autoren und Lesern ja viel intensiver geworden. Wie wichtig ist Dir der Kontakt zu Deinen Lesern?
🦉🦉🦉📘
🦉Für mich ist der Austausch mit meinen Lesern das Wichtigste überhaupt. Familie und Freunde sind oftmals befangen oder wollen nett sein. Von meinen Leserinnen und Lesern erhalte ich wertvolle Rückmeldungen zu meinen Büchern, oft auch hilfreiche Tipps und Anregungen. Zum Beispiel ist es meinen Leserinnen zu verdanken, dass es zu „Sieh nicht zurück!“ einen Folgeband geben wird. Es kamen so viele Anfragen, dass mein Verlag entschieden hat, einen zweiten Band herauszubringen.
Sehr schön finde ich auch, dass ich durchs Internet mit vielen Schriftstellerkollegen und -kolleginnen in Kontakt gekommen bin und mich mit ihnen austauschen kann. Ich hätte mir solche Kommunikationsmöglichkeiten in meiner Jugendzeit gewünscht.

🔮Welche Bücher sind bisher von dir erschienen?
📘Mein Debütroman trägt den Titel „Orkan im Paradies“ und ist der erste Band der Bahamas Heartbeat-Serie. Ein actionreicher Romantic Thrill, der auf den Bahamas spielt. Mit einem hinreißenden Helden, einer liebenswerten Heldin und einem fiesen Drogenbaron.
📘Mein zweites Buch heißt „Sieh nicht zurück! Solid Rock“. Ein bewegender Liebesroman um zwei Menschen, die beide ihre Vergangenheit bewältigen müssen, um zusammen neu anfangen zu können.
📘Mein drittes Buch war der erste Versuch im Self Publishing. Ein romantischer Kurzroman mit dem Titel „Island Hearts: Laura“. Laura begegnet im Urlaub auf der englischen Insel Jersey dem geheimnisvollen David.
📘Weiter geht es mit Band 2 der Bahamas Heartbeat-Serie. „Jagd im Paradies“ ist wie Band 1 ein actionreicher Romantic Thrill mit einer spannenden Verfolgungsjagd und ganz viel Liebe.
📘Von den Island Hearts Kurzromanen erschien im Juni der zweite Band. „Isabel“ spielt auf Madeira und erzählt die Geschichte eines Schriftstellers und einer Orchideengärtnerin.


🔮Jetzt die spannendste Frage : Was dürfen wir noch von dir erwarten? An was arbeitest du grade, damit es neuen Lesestoff für uns Leser gibt?

✴️Aktuell schreibe ich am Folgeband von „Sieh nicht zurück! Solid Rock“, der voraussichtlich im März 2018 erscheinen wird.
✴️Band 3 der Bahamas Heartbeat-Serie (Glut im Paradies) befindet sich im Lektorat und wird voraussichtlich im August 2017 veröffentlicht.
✴️Bei Band 4, der für 2018 geplant ist, stecke ich mitten in der Planungsphase. Aktuell entwerfe ich den Plot und die Figurenliste.
✴️Mit der Island Hearts Kurzromanserie wird es ebenfalls weitergehen, geplant ist ein dritter Band für den Herbst.
✴️Außerdem arbeite ich an einem Gemeinschaftsprojekt mit meinen Kolleginnen Laini Otis, Ewa A. und Annie J. Dean. Das sind drei wundervolle Ladys, und unsere Zusammenarbeit macht total viel Spaß. Als Schriftsteller sitzt man üblicherweise allein vor seinem Notebook, so dass diese Art des Schreibens eine neue Erfahrung für mich ist. Mehr dazu im Lauf des Sommers.

🔮 Auf das Gemeinschaftsprojekt freue ich mich am Meisten, denn hier darf ich die 4 Autorinnen mit unterstützen. Und ich kann euch sagen: Das wird mega mässig super duper. Freut euch schon mal drauf.

🔮Möchtest du deinen/meinen Lesern noch was sagen?
🦉Danke, dass es euch gibt. Euch gut zu unterhalten, ist meine größte Motivation. Verliert bitte nie die Lust am Lesen. Es gibt so viele wunderbare Bücher, die es wert sind, dass man sie beachtet.

🔮Vielen lieben Dank für das Interview
🦉Danke für deine nicht alltäglichen Fragen, Kerstin. Es hat mir viel Spaß gemacht, sie zu beantworten.

Kommentare:

  1. Liebe Kerstin, liebe Romina,
    ich habe jetzt nochmal die Zusammenfassung des Interviews gelesen, weil ich es so interessant fand. Tolle Fragen, tolle Antworten.
    Ich gehe mal hier noch ein bisschen stöbern und freue mich schon darauf, was ich noch Schönes hier finden werde.
    GvlG
    Ewa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Ewa :)
      Freut mich, dass es dir gefäält. War eine tolle interessante Woche. Vielleicht haben wir beide ja auch noch das Vergnügen im Rahmen des neuen Projektes ;) Und schau dich gerne um. Lg Kerstin

      Löschen