Mittwoch, 28. Juni 2017

~Rezension~ Wenn gestern unser morgen wäre von Kristina Moninger

***************************************************
Worum gehts?

Was wäre, wenn ich eine zweite Chance bekäme? Eine, um alles wiedergutzumachen. Alles, was ich so unglaublich falsch gemacht habe. Was würde ich ändern, was wiederholen?"

Sara hat innerhalb weniger Tage so ziemlich jeden Fehler begangen, den sie begehen konnte. Mit scheinbar kleinen, aber ausschlaggebenden Entscheidungen hat sie in ihrem (Beziehungs-)Leben so eine Kettenreaktion in Gang gesetzt, die sie gerne wieder rückgängig machen würde.
Als sie inmitten dieses Chaos ausgerechnet Matt vors Auto läuft und wenig später im Krankenhaus aufwacht, ist plötzlich nichts wie zuvor. Die Uhren wurden zurückgedreht und all das, was in der Woche vor dem Unfall passiert ist, scheint ungeschehen.
Sara hat nun die unbezahlbare Möglichkeit, die wichtigsten Tage ihres Lebens noch einmal neu zu erleben. Um endlich alles richtig zu machen... Oder?!



*******************************************************************************
Meine Meinung:

Ich durfte dieses tolle Buch schon vorab lesen, danke dafür an die Autorin. Das beeinflusst aber nicht meine Meinung.

Kristina Moninger hat hier ein tolles Buch geschrieben. Es geht um Liebe, Familie, Entscheidungen und ein bischen Drama.

Das Cover ist wahnsinnig schön und es passt super zum Buch. Auch der Klappentext hat mich
gleich angezogen.

Erste Zeilen:
"Sara, bis wann schaffst du es denn?", Olivers Stimme klingt genervt, sogar durchs Telefon. "Du
weisst doch, Nikolas und Samira sind ziemlich pingelig, was Pünktlichkeit betrifft."

Der Schreibstil von Kristina Moninger ist super angenehm zu lesen und man kommt flüssig
durch die Seiten. Ich muss gestehen, dass ich am Anfang das Gefühl hatte, dass es sich
ein bischen zieht und ich mich fragte, wann kommt denn nun das, was im Klappentext steht.
Aber nach ein paar Kapiteln kam es dann und ich wusste nun auch, warum es anfangs so war wie es war. Man braucht dieses um die Story zu verstehen.

Die Protagonisten habe ich gleich gemocht. Sie waren nicht so aalglatt sondern mit Ecken und Kanten, und "Faslchen" Entscheidungen, wie im wahren Leben. Das gefällt mir sehr gut.

Eine schöne Geschichte, in der gezeigt wird, ob es sich lohnen würde Tage oder Stunden nochmal neu
erleben zu dürfen und Entscheidungen zu ändern. Ich finde, dass hat Kristina wirklich gut geschrieben
und umgesetzt.

Lieblingsbuch

Kaufen könnt ihr hier Amazon
****************************************************************************
Die Autorin:

Kristina Moninger wurde 1985 in Würzburg geboren und hat eine glückliche Kindheit in einem kleinen Dorf auf dem Land verbracht, in dem sie auch heute noch mit Mann, Kindern und Hund lebt. Nach einer kaufmännischen Ausbildung hat sie ein Übersetzerstudium abgeschlossen. Dieses hat ihr erstaunlicherweise nicht nur fremde Sprachen, sondern besonders ihre Muttersprache lieben gelehrt und war letztlich der Auslöser dafür eine lange schlummernde Idee auf Papier zu bringen.
Und da die Autorin das Schreiben nicht mehr losgelassen hat, stiehlt sie seither dem turbulenten Alltag mit Kleinkindern Minuten und verwandelt sie in Worte, aus denen Geschichten werden. Keine autobiografischen, aber doch solche, deren Themen ihren eigenen Emotionen entspringen. 
Mit "Nur eine Ewigkeit mit dir" hat sie den plötzlichen, viel zu frühen Tod ihrer Mutter ein Stück weit verarbeiten können und widmet den Roman ihr, deren bedingungslose Liebe sie zu dem Menschen gemacht hat, der sie heute ist.


Quelle: www.feuerwerkeverlag.de
www.amazon.de

Kommentare:

  1. Eine schöne Rezi - mir hat das Buch auch sehr gut gefallen :-)

    LG Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön :) Ja es war echt schön. Ich habe deine Rezi auch schon gelesen auf Amazon :)

      Löschen
  2. Mir hat es auch gut gefallen :-) Ich hab meine Bewertung dazu auch heute morgen abgegeben :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja es eine sehr schöne Geschichte :) Ich glaub deine Rezi hab ich noch nicht entdeckt, geh gleich nochmal gucken ;)

      Löschen