Montag, 5. Juni 2017

~Rezension~ Feel Again von Mona Kasten

Feel Again von Mona Kasten
****************************************************************
Worum geht's?

Er sollte nur ein Projekt sein - doch ihr Herz hat andere Pläne.
Sawyer Dixon ist jung, tough - und eine Außenseiterin. Seit dem Tod ihrer Eltern lässt sie niemanden an sich heran. Das ändert sich, als sie Isaac Grant kennenlernt. Mit seiner Nerd-Brille und den seltsamen Klamotten ist er eigentlich das genaue Gegenteil von Sawyers üblichem Beuteschema. Doch als Isaac, der es satthat, single zu sein, sie um Hilfe bittet, schließen die beiden einen Deal: Sawyer macht aus Isaac einen Bad Boy und darf dafür seine Entwicklung als Fotoprojekt für ihr Studium festhalten. Aber Sawyer hat nicht mit den intensiven Gefühlen gerechnet, die zwischen ihr und Isaac hochkochen -

Band 3 der Again-Reihe von Spiegel-Bestseller-Autorin Mona Kasten!
*****************************************************************

Meine Meinung:
Das Cover wie auch bei den anderen beiden Bänder sehr schön passend zur Reihe.
Der Klappentext lässt schon erahnen, dass es sich um ein bischen Drama handelt.
Das Buch war viel zu schnell zu Ende. Ich bin selten so schnell durch knapp 470 Seiten
durch geflutscht. Aber der Schreibstil von Mona Kasten ist, wie auch vorher in den beiden vorigen Bänden, wunderbar leicht und flüssig.

Erste Zeilen:
Was zum Teufel mache ich hier eigentlich? Diese Frage stellte ich mir nicht zum ersten Mal an diesem Abend.

Saywer und Isaac sind zwei total unterschiedliche Persönlichkeiten und eigentlich hätten sie
wahrscheinlich nie was miteinander zu tun, wenn sie nicht zu den Freunden von Allie, Kaden,
Dawn und Spencer ( wir kennen sie aus den ersten Bänden) gehören würden. Und in Sawyer
schreit alles danach, dem schüchternen Isaac ein bischen auf die Sprünge zu helfen. Und so
starten sie das Projekt vom schüchternen Jungen zum Badboy mit Fotosession. 

Seine Worte setzten all das wieder zusammen, was gestern Abend in mir zu Bruch gegangen war.
Stück für Stück. Seite 211

Was sie alles dabei erleben und was alles passiert, werde ich euch hier nicht verraten, das sollt ihr selbst lesen. Auf jedenfall sind beide Protagonisten einfach wundervoll beschrieben. Sie sind nicht einfach, sie sind nicht glatt, sie haben ihre Macken, Ecken und Kanten. So wie es nunmal ist im Leben. Sie machen Fehler, viele Fehler in der Vergangenheit wie auch in der Gegenwart.


Und trotzdem war es für mich nicht ganz der Abschluß der Reihe, wie ich mir erhofft habe.
Irgendwas hat gefehlt, damit mir dieses Buch in Erinnerung bleibt. Ich weiß auch nicht genau, was es ist.- Ja ich hatte auch zum Schluß wieder ein paar Tränen und geschmunzelt habe ich ein paar Mal.
Es war gut, keine Frage. Und irgendwie hat trotzdem was gefehlt.

Alles in allem eine schöne Story mit einem wunderbaren Schreibstil, die sich zu lesen lohnt.

Mehr Infos gibt es hier auf  Amazon oder dem Verlag
**************************************************************
Die Autorin:
Mona Kasten wurde 1992 in Norddeutschland geboren und ist dort auch immer noch zu Hause. Wenn sie ausnahmsweise mal nicht in der Uni sitzt (oder vielleicht gerade dann), denkt sie sich Geschichten aus, in denen junge Protagonisten große und kleine Probleme bewältigen müssen. Sie lebt gemeinsam mit ihrem Mann und ihren Katzen sowie unendlich vielen Büchern, liebt Koffein in jeglicher Form, lange Waldspaziergänge und Tage, an denen sie nur schreiben kann. Die Autorin freut sich immer, von ihren Lesern auf Twitter zu hören (@MonaKasten). Weitere Informationen unter: monakasten.de.

Quelle: www.luebbe.de/lyx
www.amazon.de

Kommentare:

  1. Huhu,

    ich habe bisher nur den ersten Teil gelesen, aber fand ihn total toll...

    Werde mir mal irgendwann die anderen zwei Teile zulegen, aber momentan reizt es mich nicht so extrem.

    Lg

    Steffi

    AntwortenLöschen
  2. Die beiden Teile lohnen sich auf jedenfall, auch wenn der dritte Teil mich nicht ganz so mitgerissen hat

    AntwortenLöschen