Montag, 20. März 2017

~Rezension~ The Sun is also a Star von Nicola Yoon

"The Sun ist also a Star" von Nicola Yoon
**********************************************************
Inhalt:
Schicksalsfäden einer großen Liebe! Wie viele Dinge müssen geschehen,
welche Zufälle passieren, damit sich die Wege zweier Menschen kreuzen?
Als Daniel und Natasha in New York aufeinander treffen, verguckt er sich
sofort in das jamaikanische Mädchen. Die zwei teilen einen Tag voller
Gespräche über das Leben, ihren Platz darin und die Frage: Ist das zwischen
uns Liebe? Doch ihr Schicksal scheint bereits festzustehen, denn Natasha soll
noch am selben Abend abgeschoben werden.
*********************************************************
Meine Meinung:
Erstmal ein grosses Dankeschön an Vorablesen.de für diesen Gewinn :)

Das Cover ist wunderschön, ich finde es hat was. Auch der Klappentext
hat mich sofort angesprochen.

Erste Zeilen:
Carl Sagan hat gesagt: Wenn wir uns in den Kopf setzen sollten, einen Apfelkuchen von Grund auf selbst zu machen, müssen wir erst das Universum erfinden. Mit "von Grund auf" meint er: "aus gar nichts."


Die Geschichte wird in vielen kurzen Kapiteln erzählt. Und diese handeln nicht nur von
den Protagonisten, sondern auch von der Wissenschaft, von Thesen und auch von anderen
Figuren, denen Natascha und Daniel so begegnen. Leider muss ich sagen, dass ich echt
Schwierigkeiten hatte in die Geschichte einzutauchen. Grade dieses Zwischenkapitel
haben mich irgendwie öfter wieder rausgebracht. Ich habe auch ziemlich lange gebraucht für diese Story.
Das mag auch am Schreibstil gelegen haben, der oft sehr verschachtelte Sätze und viel
Klammersätze () enthält.
Die Idee hinter der Geschichte finde ich echt toll. Es geht um Schicksalsfäden, die gesponnen werden.Um Dinge die nur passieren, um andere Dinge passieren zu lassen. Um Zufälle, die doch nicht so zufällig sein sollen. Allerdings waren es mir ein paar zuviel Zufälle, es war irgendwie für mich nicht glaubwürdig.


Gut gelungen fand ich die beiden Charaktere Daniel und Natascha. Sie sind so verschieden und doch
finden sie irgendwie zu einander. Daniel ist ein Träumer, aber einer der es seinen Eltern recht machen
will. Er versucht an dem Plan seiner Eltern festzuhalten, obwohl er eigentlich was anderes für sich will.
Und Natascha will alles logisch erklären, wissenschaftlich erklären. Trotzdem waren mir beide sehr
symphatisch. Ich konnte mir beide sehr gut vorstellen; das hat Nicola Yoon sehr gut hinbekommen.

3/5*** Sternchen

Trotz allem ist dieses Buch für alle, die gerne mal eine etwas andere Liebegeschichte mit vielen
Schicksalsfäden lesen möchte, bestimmt auf jedenfall ein paar Lesestunden wert.
********************************************************************
Format: Kindle Edition 12,99€
Dateigröße: 3372 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 400 Seiten 19,99€
Verlag: Dressler Verlag (20. März 2017)
Sprache: Deutsch
ASIN: B01MSTHRCF


  • ISBN-10: 3791500325
  • ISBN-13: 978-3791500324
    Vom Hersteller empfohlenes Alter: 14 - 16 Jahre

    ***********************************************************************
    Die Autorin:
    Nicola Yoon, geboren 1972, ist auf Jamaica und in Brooklyn groß geworden. Mittlerweile lebt sie mit ihrem Mann, der das Artwork zu ihrem Buch gestaltet hat, und der gemeinsamen Tochter in Los Angeles. 'Du neben mir und zwischen uns die ganze Welt' ist ihr literarisches Debüt.

    Quelle: www.amazon.de
    www.dressler-verlag.de

    Kommentare:

    1. Von mir gab es auch nur 3 Sterne. Ich konnte zwar gut abtauchen, aber fand auch, es waren ein paar Zufälle zu viel. Und der Epilog - ganz schlimm.

      Liebe Grüße
      Lilly

      AntwortenLöschen
      Antworten
      1. Und ich dachte schon, ich steh ziemlich allein da :) Waren soviele, die es gut fanden.

        Löschen