Samstag, 25. März 2017

~Rezension~ Requia Heimkehr von Olivia Mae


Requia - Heimkehr von Olivia Mae
*****************************************************
Inhalt:
Wenn dir die Wahl gelassen wird zwischen Sterblichkeit und Unsterblichkeit – wie würdest du entscheiden?
.Wärest du bereit, alles, was du kennst und was dich ausmacht gegen das Unbekannte zu tauschen? Dich neu zu erschaffen – wie ein Phönix aus der Asche zu steigen?
Wärest du bereit für die Rolle einer Prinzessin? Eines Fahirs? Einer Verstoßenen oder eines Jägers? Und wichtiger als all dies – wärest du bereit, diese Rolle jederzeit zu verändern? Vom Jäger zum Gejagten, von der Prinzessin zur Verstoßenen? Vom Fahir zum einfachen Feuermagier?
Wähle weise, denn du wirst keine zweite Chance bekommen
********************************************************
Meine Meinung:
Was soll ich sagen? Requia entführt einen in eine andere Welt. Eine fantastische Welt.

Das Cover gefällt mir sehr gut. Es ist  keine Farbexplosion, aber trotzdem
sehr schön und einzigartig. Sehr detailreich, sehr gut gelungen.

Der Schreibstil von Olivia ist, wie auch bei Shadows schon, sehr flüssig und sehr
ehrlich. Straight. Sie schafft es, einen in diese andere Welt zu katapultieren, und das obwohl ich
nicht der Ich-lese-täglich-Fantasy-Leser bin
. Olivia beschreibt die Umgebung so toll, dass man
denkt, man ist mittendrin. Ich hatte keine Probleme mich dort gedanklich hinzubeamen.

Auch die Charaktere sind, für mich, alle sehr gut ausgearbeitet. Und es sind wirklich
viele verschiedene Charaktere. Es ist ein Kunststück jedem Einzelnen trotzdem
soviel Leben einhauchen zu können, dass man das Gefühl hat, man sieht alle vor sich.
Allerdings war da auch mein anfängliches Problem, die vielen Charaktere. Auch die vielen Handlungsstränge sind am Anfang ein bischen schwierig für mich gewesen. Ich habe mir dann immer die tollen Erklärungen der Charaktere und der Welten am Anfang und am Ende des Buches zur Hilfe genommen (beim Print dann sicher einfacher).


Man kann diese Geschichte nicht mal eben nebenbei lesen, denn es ist sehr komplex. Und genau das macht Requia im Nachhinein so toll. Es ist spannend zu lesen was dort alles passiert. Es wird zu keiner Zeit langweilig. Die Kapitel sind immer grade dann, wenn es spannend ist oder wenn man wissen will, wie es weiter geht, zu Ende. Grrrrr..... Gemein :) Aber irgendwann wird jede Situation irgendwie wieder aufgegriffen, so dass alles einen Sinn ergibt.!!
Requia hatte für mich Szenen, bei den ich lächeln musste, bei denen ich am liebsten laut geschrien hätte und welche in denen ich nur dachte : OHHH!!!! . Requia enthält Liebe, Spannung, Kampf und Krieg. Und so vieles mehr....

5/5 ***** Sternchen

Requia ist ein wundervoller erster Band, der einen in eine fantastische Welt entführt. Jetzt heisst es warten auf die Fortsetzung.
*****************************************************************



  • Format: Kindle Edition 2,99€ Einführungspreis
  • Dateigröße: 1226 KB
  • Seitenzahl der Print-Ausgabe: 321 Seiten
  • Verlag: 978-3-9504430-0-4 (17. März 2017)
  • Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
  • Sprache: Deutsch
  • ASIN: B06XK7WR8H
  • Bald auch als Print (HC oder TB) erhältlich!

    ***************************************************************
    Die Autorin über sich:
    "Geboren im wunderschönen Süden von Österreich wuchs ich umringt von Büchern und Geschichtenerzählern auf. Mein Großvater liebte Münchhausen, meine Mama die Geschichten von Tausend und einer Nacht und mein Bruder die Knickerbockerbande… Wohin ich auch sah, geschriebene Worte begleiteten mich somit von der Kinderstube an. Meine Oma hatte selbst eine lyrische Ader und dank den Investitionen meiner Eltern kam ich bald in den Genuss einer stetig wachsenden Bibliothek, die ich mein Eigen nennen durfte.
    Meine erste Geschichte vollendete ich auf der Schreibmaschine von meinem Opa in unserer „Burg“ an der Donau. Es war eine Ehre, dass er mich darauf tippen ließ. Mehr noch jedoch die Tatsache, dass er die Geschichten auch las. Er hat den Acheron längst überschritten, aber sein Erbe bleibt bestehen.

    Inzwischen bin ich Mutter einer bezaubernden Tochter, Ehefrau und Lehrerin. Ich lebe nicht mehr im Süden des Landes, sondern im Westen und bin umringt von den Grenzen der Natur. Umso wichtiger ist mir das Schreiben und die Fantasie, denn sie schenkt mir Flügel, und mit jenen kann ich an Orte reisen, die meine Leser irgendwann vielleicht entdecken werden…. "


    Keine Kommentare:

    Kommentar veröffentlichen